Robinsonlisten & Datenerhebung

Allgemeine Informationen zu den Listen

Übersicht 

  • Mobilfunk-Robinsonliste
    ca. 290.000 Einträge
  • E-Mail-Robinsonliste
    ca. 880.000 Einträge
  • Post-Robinsonliste
    ca. 420.000 Einträge
  • Telefon-Robinsonliste
    ca. 770.000 Einträge

Die gesammelten Deutschen Robinsonlisten werden allesamt wöchentlich aktualisiert und bereinigt. Sie können bei einem Abgleich also sicher, dass dieser stets auf aktuellen Einträgen basiert.

Verbraucher, welche sich in die Robinsonliste eintragen, werden dazu angehalten, ihre Einträge stets aktuell zu halten. Hierzu steht ihnen einen Online-Zugang zur Verfügung, über den sie ihre gesammelten Einträge direkt bearbeiten können. Die überholten Daten stehen dann spätestens eine Woche später zum Abgleich zur Verfügung.

Einträge, die älter als zwei Jahre sind, werden nachdem vergeblich zur Aktualisieren aufgefordert wurde, aus der Liste gelöscht.

Mobilfunk-Robinsonliste

Die Mobilfunk-Robinsonliste besteht aus Hanynummern von Verbrauchen, die jegliche Werbekontaktierung per Handy ablehnen. Eine Ausnahmen besteht bei einem aktuellen nachweisbaren Opt-In.

Auch abgegebene Opt-Ins werden nicht immer widerrufen. Stattdessen erfolgt häufig ein Eintrag in die Robinsonliste.

E-Mail-Robinsonliste

Die E-Mail-Robinsonliste enthält die E-Mail-Adressen von Verbrauchern, die jegliche Werbekontaktierung per E-Mail prinzipiell ablehnen, ausgenommen bei laufenden Geschäftsverbindungen oder gültigem Opt-In.

Oftmals widerruft der Verbraucher auch abgegebene Opt-Ins nicht, sondern trägt sich stattdessen in die E-Mail-Robinsonliste ein, weswegen ein Abgleich gegen die E-Mail-Robinsonliste bei Mailwerbung - außer bei aktuellem und nachweisbarem (!) Opt-In - dringend geboten ist.

Post-Robinsonliste

Die Post-Robinsonliste enthält die persönlich eingetragenen Anschriften von Verbrauchern, die trotz generell erlaubter Kontaktierung bei personalisierter Briefpost keine Werbekontaktierung wünschen.

Ein Abgleich gegen diese Liste ist daher vor sämtlichen Werbeaktionen sinnvoll, auch wenn mit diesen Verbrauchern schon irgendwann einmal Kontakt bestand (ausgenommen natürlich bei bestehenden Geschäftsverbindungen). Dies spart viel Geld für Aufwand und Porto bei Werbeaktionen, die ansonsten ungeöffnet entsorgt würden. Und es verhindert beiderseits unnötigen Ärger.

Telefon-Robinsonliste

Die Telefon-Robinsonliste enthält die Telefonnummern von Verbrauchern, die jegliche Werbekontaktierung per Telefon prinzipiell ablehnen, ausgenommen bei laufenden Geschäftsverbindungen oder gültigem Opt-In.

Einmal abgegebene Opt-Ins werden nicht zwangsläufig widerrufen, wenn keine Interesse mehr an werblicher Kontaktierung besteht. Häufig erfolgt stattdessen ein Eintrag in die Robinsonliste, um dem generellen Wunsch gegem Telefonwerbung ausdruck zu verleihen.

Fax-Robinsonliste

Die Fax-Robinsonliste enthält die Faxnummern von Verbrauchern, die jegliche Werbekontaktierung per Fax prinzipiell ablehnen, ausgenommen bei laufenden Geschäftsverbindungen oder gültigem Opt-In.

Einmal abgegebene Opt-Ins werden nicht zwangsläufig widerrufen, wenn keine Interesse mehr an werblicher Kontaktierung besteht. Häufig erfolgt stattdessen ein Eintrag in die Robinsonliste, um dem generellen Wunsch gegem Faxwerbung ausdruck zu verleihen.